Sie befinden sich hier: Startseite > Bürgerservice > Aktuelles > News

Gartentipp der Woche

Gesunde Pflanze

„Natur im Garten“ Gartentipp: Weltumwelttag am 5. Juni – Ökologisch Gärtnern für eine lebenswerte Zukunft



Weltweit findet am 5. Juni seit 1972 der Weltumwelttag statt. In Österreich steht dieser Aktionstag 2024 unter dem Motto „Um(welt)denken – Ideen für eine lebenswerte Zukunft“. In diesem Sinne setzt sich die Bewegung „Natur im Garten“ seit 25 Jahren für die naturnahe Gestaltung und ökologische Pflege unserer privaten und öffentlichen Grünflächen ein. Gärten sind vom Menschen kultivierte Grünräume im Siedlungsgebiet und somit keine „Wildnis“. Auch beim Naturgärtnern geht es nicht darum, ungelenk zu verwildern. Es geht vielmehr darum, die Prinzipien der Natur zu verstehen und mit diesem Wissen unsere Grünräume nachhaltig zu gestalten und zu nutzen. So können unsere Grünflächen gesunder Lebensraum für unsere Mitgeschöpfe und uns selbst sein. In Anbetracht der Herausforderungen unserer Zeit können wir uns ökologische Wüsten wie monotone Rasenflächen, uniforme Thujen-Hecken oder „Schottergärten“ kaum noch leisten. Es braucht das gemeinsame „Um(welt)denken“ vor unserer eigenen Haustüre – im Privatgarten wie in der öffentlichen Grünraumpflege –, damit auch kommende Generationen in eine lebenswerte Zukunft blicken können. 

 

„Ökologische Pflege und naturnahe Garten- und Grünraumgestaltung im privaten und öffentlichen Raum tragen heute sowie für die Zukunft zur Steigerung der Qualität unseres Lebensraumes bei. Gärtnern nach ‚Natur im Garten‘ am Balkon, der Terrasse oder im Garten bringt gesunde Lebensmittel auf den Tisch, tut Körper und Geist gut und schenkt vielen Tier- und Pflanzenarten wertvollen Lebensraum – das ist täglich gelebter Umweltschutz“, so Katja Batakovic, fachliche Leiterin der Bewegung „Natur im Garten“.

 

10 gute Gründe, mit „Natur im Garten“ zu Gärtnern  

  1. Mit der Natur zu arbeiten, bringt Abwechslung, Staunen und Abenteuer in den Alltag, wirkt sich positiv auf das körperliche wie geistige Wohlbefinden aus und fördert motorische Fähigkeiten: Gärtnern ist Fitnessstudio, Erlebniswelt und Erholung für die Sinne.
  2. Selbst Gepflanztes bringt Vielfalt und gesundes Essen auf den Teller, schmeckt gut und schafft Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln: Der Garten ist ein 24 Stunden geöffneter Bio-Gemüsemarkt und eine lebendige, vielfältige Speisekammer.
  3. Gärtnern hat für jeden Geschmack etwas dabei und ist für jedes Wissenslevel vom Beginner bis zum Profi geeignet: Starten Sie einfach los mit „Natur im Garten“.
  4. Selbst Geerntetes bringt Freude am Erfolg, und was heuer nicht geklappt hat, motiviert für einen neuen Versuch im kommenden Gartenjahr – Gärtnern schult uns im Hinblick auf Ausdauer und Geduld und schenkt uns kleine und große Erfolgserlebnisse.
  5. Naturbalkone und -gärten locken viele Tiere wie Schmetterlinge, Hummeln, Vögel und Kleintiere an, die entweder Obst und Gemüse bestäuben oder uns im Garten bei der Schädlingskontrolle helfen: Tier- und Pflanzenbeobachtung ist spannendes und lehrreiches Naturkino für Jung und Alt.
  6. Gemeinsames Gärtnern mit Kindern schenkt kostbare Familienzeit, stärkt die Familien- und Natur-Beziehung und regt Kreativität und Entdeckergeist an: Gärtnern ist praxisnahe Schule des Lebens ohne Leistungsdruck.
  7. Gärtnern verbindet Generationen miteinander, wird durch interkulturellen Austausch noch vielfältiger und ist auch barrierefrei möglich: Gärtnern wirkt gemeinschaftsbildend und verbindend. 
  8. In der grünen Wohlfühloase lässt sich täglich und gratis Last-Minute Urlaub buchen: Gärtnern schafft immer verfügbaren Kurzurlaub im Zimmerpflanzendschungel, am Naturgartenbalkon oder in der Gartenoase.
  9. Gärtnern kommt als eigene Form der Therapie zum Einsatz: Gärtnern trägt zur Gesundung und Gesunderhaltung bei.
  10. Gärtnern nach „Natur im Garten“, ohne chemisch-synthetische Pestizide, ohne Kunstdünger und torffrei, ist klima- und umweltfreundlich. Jede Fläche, ob im privaten Garten oder im Gemeindegrün, die naturnah gestaltet und ökologisch gepflegt wird, ist Teil eines lebendigen Netzwerks. Je dichter das Netzwerk, desto lebenswerter ist die Umgebung für uns Menschen und alle darin befindlichen Lebewesen. 

Es gibt kein Patentrezept zur Rettung der Welt, doch eines ist sicher: Aus einer Handvoll Saatgut kann eine Blumenwiese voller Leben entstehen und jeder stattliche Baum hat einmal als kleines Samenkorn gestartet. Gemeinsam lässt sich viel bewegen – gärtnern Sie ökologisch mit „Natur im Garten“ für ein gesundes Morgen. Infos rund um den Weltumwelttag und zahlreiche Aktionen und Ideen für eine lebenswerte Zukunft finden Sie unter www.weltumwelttag.at/mitmachen/ 

15.05.2024